"Wirtshaus zur Klostermühle" - Reservieren Sie unter: 039889 86960
"Wirtshaus zur Klostermühle" - Reservieren Sie unter: 039889 86960

Klosterruine

Das Zisterzienserinnenkloster ist bis heute nur als Ruine erhalten geblieben. Es ist ein bedeutendes Backsteinbauwerk, das fast zur gleichen Zeit erbaut wurde wie das Kloster in Chorin. Es wird auch „als dessen Schwesterbau“ in einem Buch von Schmoll bezeichnet.

Sagen von unterirdischen Gängen, Schätzen und Weinkellern im Kloster, vom „Klostermännchen“ stets betreut und gepflegt, haben wie diese bis heute überlebt:

„Der Böttchermeister“

"Vor vielen Jahren lebte in Boitzenburg ein ehrsamer Böttchermeister. Eines nachts rief ihn eine unbekannte Stimme ins Kloster, es gäbe dort Arbeit für ihn. Er nahm sein Handwerkszeug, und als er im Kloster ankam, führte ihn ein Mann mit langem weißen Bart durch viele unterirdische Gänge und schließlich in den Keller, in dem viele Fässer standen, die bis zum Rand mit Gold und Silber gefüllt waren. Diese Fässer sollte der Böttchermeister mit neuen Reifen versehen. Als der Meister dann aber so allein im dunklen Keller arbeitete, erfasste ihn auf einmal ein Grausen und voller Angst ließ er alles stehen und liegen und rannte so schnell er konnte aus dem Keller und nach Hause…“


Wenn Sie wissen wollen, wie es ausgeht, reisen Sie auf unserer Mühlentour in die Vergangenheit. Vielleicht treffen Sie auch auf die sagenumwobene Gestalt des Klostermännchens.

Kontakt:

Wirtshaus zur Klostermühle
Mühlenweg 5
17268  Boitzenburger Land

Telefon: 039889 86960
Telefax: 039889 86961
E-Mail: helge.leopold@t-online.de

WetterOnline
Das Wetter für
boitzenburger Land
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wirtshaus zur Klostermühle